Fachkongress «Betreutes Wohnen»

Am Fachkongress «Betreutes Wohnen» präsentierten CURAVIVA Schweiz, senesuisse, Spitex Schweiz und ASPS eine Studie, die erstmals die Kosten für das betreute Wohnen in der Schweiz untersucht. Die Analyse bestätigt den politischen Handlungsbedarf:

Um unterstützungsbedürftigen Menschen eine ihnen entsprechende Wohnform zu ermöglichen, braucht es neue Finanzierungsmodelle. Die eingeleitete Gesetzesänderung bei den Ergänzungsleistungen ist ein erster wichtiger Schritt.

Sie finden die Medienmitteilung, das Factsheet und die Folgestudie hier aufgeschaltet.

Zurück