Das elektronische Patientendossier (EPD)

Die Spitex-Organisationen sind als ambulanter Leistungserbringer bis heute nicht gesetzlich verpflichtet, das elektronische Patientendossier (EPD) zu nutzen. Wir erwarten vom EPD aber einen wichtigen Beitrag zum besseren Informationsaustausch zwischen den Gesundheitsakteuren in der Behandlungskette unserer Klientinnen und Klienten.
Das EPD bildet einen wichtigen Mosaikstein im künftigen digitalen Gesundheitswesen. Mit der Umsetzung des Bundesgesetzes über das elektronische Patientendossier  (EPDG) stellen sich für die Spitex-Organisationen zahlreiche Herausforderungen auf ganz unterschiedlichen Ebenen.
Bei einer dieser Herausforderungen setzt der neue Leitfaden von Spitex Schweiz an: Er will Leitungspersonen und Entscheidungsträgern das nötige Wissen bereitstellen, damit sie die Handlungsoptionen und die mit ihnen verbundenen Konsequenzen sowie deren Potenzial für den individuellen Betrieb adäquat einschätzen und so letztlich gut gerüstet in die Planung des eigenen EPD-Projektes starten können.

Zurück